Izmir ist eine türkische Millionenstadt mit einer bewegten Vergangenheit, in der antike und moderne Einflüsse einen einzigartigen Kontrast bilden. Eine Vielzahl an historischen Gebäuden lädt Liebhaber der orientalischen Kultur zum Sightseeing ein, während traumhafte Strände in der Umgebung die Entspannungsurlauber unter euch verzaubern werden. Idyllisch in einer Bucht an der türkischen Ägäisküste gelegen, lockt Izmir durch ihre traumhafte Uferpromenade zahlreiche Urlauber aus aller Welt an. Nicht umsonst wird die Stadt am Golf von Izmir auch „die Perle an der Ägäis“ genannt. Sie ist die drittgrößte Stadt in der Türkei und durch ihren großen Hafen ein wichtiger Handels- und Verkehrsknotenpunkt. Bereits seit Jahrtausenden ist der Hafen Izmirs Tor zur Welt.

Izmir blickt auf eine lange Historie zurück, denn die Stadtgründung reicht bis in das dritte Jahrtausend v. Chr. zurück. Griechen, Römer, Moslems, Christen und Juden – viele Kulturen und Religionen haben in dieser Stadt ihre Spuren und Einflüsse hinterlassen. Zahlreiche Bauwerke und Relikte erzählen euch die aufregende Vergangenheit dieser Stadt. So bewahrt sich Izmir stets seinen antiken Ursprung, weswegen sie als eines der kulturellen Zentren der Türkei gilt. Doch Izmir hat auch landschaftlich so einiges zu bieten.
 
Die türkische Großstadt hat sich längst zu einem beliebten Ferienparadies entwickelt, in dem die Urlauber den starken Kontrast zwischen Historie und Moderne kennenlernen. Auch ihr seid hier vollkommen richtig, wenn ihr kulturelle Vielfalt erleben, sportlich aktiv sein oder einfach nur entspannen wollt – in Izmir ist alles möglich.